WOCHE VOM 12.-18.11.18

DIENSTAG

DER VORNAME
20.15 UHR
91 Minuten/ab 6
Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Florian David Fitz,Christoph Maria Herbst,Caroline Peters

Als ein werdender Vater bei einem Abendessen im Familienkreis ankündigt, sein Kind „Adolf“ nennen zu wollen, entzündet sich ein Streit über die moralische Fragwürdigkeit und mögliche Auswirkungen dieses Plans, der unterdrückte Animositäten, Geheimnisse und Vorwürfe ans Licht befördert. Sönke Wortmann hat das ursprüngliche französische Theaterstück in ein deutsches Milieu übertragen und eine pointierte, oft beißend komische Komödie mit einem Feuerwerk an verbalen Spitzen und Gefechten inszeniert. Seine Figuren entsprechen einerseits Stereotypen, führen sie aber andererseits auch ad absurdum.

MITTWOCH

DER VORNAME
20.15 UHR
91 Minuten/ab 6
Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Florian David Fitz,Christoph Maria Herbst,Caroline Peters

Als ein werdender Vater bei einem Abendessen im Familienkreis ankündigt, sein Kind „Adolf“ nennen zu wollen, entzündet sich ein Streit über die moralische Fragwürdigkeit und mögliche Auswirkungen dieses Plans, der unterdrückte Animositäten, Geheimnisse und Vorwürfe ans Licht befördert. Sönke Wortmann hat das ursprüngliche französische Theaterstück in ein deutsches Milieu übertragen und eine pointierte, oft beißend komische Komödie mit einem Feuerwerk an verbalen Spitzen und Gefechten inszeniert. Seine Figuren entsprechen einerseits Stereotypen, führen sie aber andererseits auch ad absurdum.

FREITAG

SMALLFOOT
15.00 UHR
80 Minuten/ab 0
Regie: Karey Kirkpatrick

Ein junger Yeti begegnet im Himalaya einem menschlichen Wesen, was seine Überzeugung auf den Kopf stellt, dass die „Smallfoots“ nur im Reich der Fantasie existieren. Zusammen mit ein paar Gleichgesinnten macht er sich auf die Suche nach einer Welt unterhalb der Wolkendecke. Der fein ausbalancierte Animationsfilm schlägt aus der Umkehrung des Yeti-Mythos sprühende Funken. Die witzige Culture-Clash-Komödie glänzt mit lebensechten Dialogen, spektakulären Actionsequenzen und vielen Slapstick-Momenten.

MUHI
20.15 UHR
90 Minuten/ab 0
Regie: Rina Castelnuovo-Hollander

In einem israelischen Krankenhaus nahe Gaza lebt ein vierjähriger palästinensischer Junge, dem Arme und Beine amputiert wurden. Unterstützt wird er von einem Großvater, der sich aufopfernd um ihn kümmert. Der Dokumentarfilm folgt dem Alltag der beiden zwischen den Fronten des Nahostkonflikts. Der warmherzige, oft aus der Sicht des Jungen geschilderte Film besitzt einen klaren Blick fürs Wesentliche, auch wenn er die tragischen Absurditäten ihrer Situation nicht aus den Augen verliert. Ohne politisch wohlfeile Statements plädiert er für Humanität und ein friedliches Zusammenleben. Seine positive Grundstimmung erwächst aus der sprühenden Energie des Kindes und dessen ansteckendem Lachen.

SAMSTAG

SMALLFOOT
15.00 UHR
80 Minuten/ab 0
Regie: Karey Kirkpatrick

Ein junger Yeti begegnet im Himalaya einem menschlichen Wesen, was seine Überzeugung auf den Kopf stellt, dass die „Smallfoots“ nur im Reich der Fantasie existieren. Zusammen mit ein paar Gleichgesinnten macht er sich auf die Suche nach einer Welt unterhalb der Wolkendecke. Der fein ausbalancierte Animationsfilm schlägt aus der Umkehrung des Yeti-Mythos sprühende Funken. Die witzige Culture-Clash-Komödie glänzt mit lebensechten Dialogen, spektakulären Actionsequenzen und vielen Slapstick-Momenten.

DER VORNAME
20.15 UHR
91 Minuten/ab 6
Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Florian David Fitz,Christoph Maria Herbst,Caroline Peters

Als ein werdender Vater bei einem Abendessen im Familienkreis ankündigt, sein Kind „Adolf“ nennen zu wollen, entzündet sich ein Streit über die moralische Fragwürdigkeit und mögliche Auswirkungen dieses Plans, der unterdrückte Animositäten, Geheimnisse und Vorwürfe ans Licht befördert. Sönke Wortmann hat das ursprüngliche französische Theaterstück in ein deutsches Milieu übertragen und eine pointierte, oft beißend komische Komödie mit einem Feuerwerk an verbalen Spitzen und Gefechten inszeniert. Seine Figuren entsprechen einerseits Stereotypen, führen sie aber andererseits auch ad absurdum.

SONNTAG

SMALLFOOT
15.00 UHR
80 Minuten/ab 0
Regie: Karey Kirkpatrick

Ein junger Yeti begegnet im Himalaya einem menschlichen Wesen, was seine Überzeugung auf den Kopf stellt, dass die „Smallfoots“ nur im Reich der Fantasie existieren. Zusammen mit ein paar Gleichgesinnten macht er sich auf die Suche nach einer Welt unterhalb der Wolkendecke. Der fein ausbalancierte Animationsfilm schlägt aus der Umkehrung des Yeti-Mythos sprühende Funken. Die witzige Culture-Clash-Komödie glänzt mit lebensechten Dialogen, spektakulären Actionsequenzen und vielen Slapstick-Momenten.

DER VORNAME
17.00 + 20.15 UHR
91 Minuten/ab 6
Regie: Sönke Wortmann
Darsteller: Florian David Fitz,Christoph Maria Herbst,Caroline Peters

Als ein werdender Vater bei einem Abendessen im Familienkreis ankündigt, sein Kind „Adolf“ nennen zu wollen, entzündet sich ein Streit über die moralische Fragwürdigkeit und mögliche Auswirkungen dieses Plans, der unterdrückte Animositäten, Geheimnisse und Vorwürfe ans Licht befördert. Sönke Wortmann hat das ursprüngliche französische Theaterstück in ein deutsches Milieu übertragen und eine pointierte, oft beißend komische Komödie mit einem Feuerwerk an verbalen Spitzen und Gefechten inszeniert. Seine Figuren entsprechen einerseits Stereotypen, führen sie aber andererseits auch ad absurdum.